2014

Januar

  • Gute Nachrichten für Pendler: Das vierte Ohr der Anschlussstelle Sandkamp auf der A 39 wird eröffnet. Damit kommen vor allem Kolleginnen  und Kollegen aus der FE schneller von der K 114 auf die Autobahn. Der BR hatte den Ausbau über die Task Force Verkehr gefordert.
  • Auf dem Parkplatz West (Sandkamp) entsteht eine zweistöckige Parkpalette mit 495 Stellplätzen. Damit entspannt sich dort die Parkplatzsituation. Außerdem können mehrere hundert Kolleginnen und Kollegen ihre Fahrzeuge trocken abstellen.
  • Die Modelle E-Golf und Golf  GTE gehen in die Serienproduktion. Damit steigt Wolfsburg lange vor anderen Fahrzeugwerken in die E-Mobilität ein. Der BR hatte vorher Druck gemacht.

Februar

  • Betriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh handelt einen Tarifbonus von 6.200 Euro aus: „Mit dem Bonus erhält die Belegschaft ihren fairen Anteil am wirtschaftlichen Erfolg“, sagt er.

März

  • Bei den Betriebsratswahlen im VW-Werk Wolfsburg gewinnt die IG Metall 67 der insgesamt 75 Mandate. Dies entspricht einem Ergebnis von 88,1 Prozent. „Wir sind mit dem Wahlergebnis mehr als zufrieden. Für uns war es wichtig, möglichst viele zusätzliche Mandate zu erringen, um die Betreuungsqualität für unsere Kolleginnen und Kollegen am Standort Wolfsburg verbessern zu können“, sagte Osterloh.
  • Spatenstich Baukomplex IT-City. Betriebsratsmitglied Heinz-Joachim Thust dazu: „Der Einsatz und die Beharrlichkeit des Betriebsrats haben sich ausgezahlt.‎ Der Komplex wird unseren Kolleginnen und Kollegen eine hervorragende Arbeitsumgebung bieten.“

April

  • In seiner ersten Sitzung nach der Wahl bestimmt der Betriebsrat erneut Bernd Osterloh zum Vorsitzenden und Stephan Wolf zum stellvertretenden Vorsitzenden. Osterloh: „Als Betriebsrat wollen wir die Entwicklung des Standortes aktiv gestalten und mitbestimmen. Darauf kann sich die Mannschaft verlassen. Dabei setzen wir uns nicht nur mit den Vorstellungen des Managements auf Augenhöhe auseinander, sondern machen Druck mit eigenen Ideen und Vorstellungen.“

Mai

  • Die Bauarbeiten zur Erweiterung der Oststraße beginnen. Das Teilstück zwischen der Toreinfahrt Sandkamp und der Parkplatzanbindung wird auf vier Streifen erweitert und neu geordnet.

Juni

  • Betriebsrat und Unternehmen sorgen mit einer Arbeitszeitanpassung dafür, dass Beschäftigte in der Spät- und Nachtschicht das Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im Achtelfinale sehen können.
  • Einweihung Halle 90b in der FE. Es handelt sich um das bis dahin größte Bauprojekt der FE. Bernd Osterloh: „Wir haben schon früh festgestellt, dass die Aufgaben im Bereich der F&E enorm zugenommen haben und dafür Platz gebraucht wird.“

Juli

  • Betriebsrat, Schwerbehindertenvertretung und Vorstand haben eine gemeinsame Erklärung zur Inklusion unterzeichnet. Inklusion ist darin als Bestandteil der Unternehmenskultur des Volkswagen Konzerns festgeschrieben. 

August

  • Die Grunderneuerung der Wolfsburger Schlosskreuzung geht in die letzte  Bauphase. Mit dem Projekt fließt der Verkehr zum Parkhaus Ost und zum Tor Ost dann deutlich besser.
  • Das Volkswagen-Bildungszentrum „Haus Schulenberg“ im Oberharz besteht seit 50 Jahren. Der Betriebsrat hat in dieser Zeit mehrfach Schließungsversuche abgewehrt.

Oktober

  • Am Bürozentrum Nord werden 168 zusätzliche Parkplätze in Betrieb genommen. Betriebsräte Heinz-Joachim Thust und Ingo Stein hatten die Ausweitung der überlasteten Parkflächen gefordert.
  • Durchbruch bei den Verhandlungen für ein Jobticket der Deutschen Bahn für VW-Beschäftigte: Es gibt 13 Prozent Rabatt für den ICE und sogar 18 Prozent Rabatt für IC/EC und Nahverkehr. „Damit machen wir die Bahn für viele unserer Pendler attraktiver“, sagt Betriebsrat Jürgen Hildebrandt, zugleich Mitglied der Task Force Verkehr.
  • Die Linksabbiegespur auf der Heinrich-Nordhoff-Straße in Richtung Tor Sandkamp wird um etwa 100 Meter verlängert. Das Projekt verringert den Stau am Morgen deutlich.

November

  • Volkswagen investiert in den nächsten fünf Jahren 20,5 Milliarden Euro an den deutschen Standorten investieren. Die Arbeitnehmervertreter hatten sich im Aufsichtsrat dafür eingesetzt, die deutschen VW-Standorte zukunftssicher zu machen und Arbeitsplätze zu sichern.

Dezember

  • Der Zweckverband Großraum Braunschweig setzt auf der Strecke Braunschweig-Wolfsburg künftig mindestens vier Doppelstockwagen ein.
    Damit steigt die Zahl der Sitzplätze von 242 auf 459 Sitzplätze.