33 VW-Azubis ließen sich als Vertrauensleute schulen

33 der 626 neuen Auszubildenden im Volkswagenwerk haben sich zu Vertrauensleute schulen lassen.
12.02.2016 | JAV

33 der 626 neuen Auszubildenden im Wolfsburger Volkswagenwerk haben sich jetzt zu Vertrauensleute schulen lassen. Bei dem zweitägigen Workshop bekamen die jungen IG Metaller einen Überblick über die Gewerkschaftsarbeit bei Volkswagen.

„Neben den Strukturen und Aufgaben des Vertrauenskörpers stand die gegenseitige Vernetzung im Vordergrund“, sagte Mustafa Ergül, Jugendvertreter und Mitglied der IG Metall-Vertrauenskörperleitung am Standort Wolfsburg.

Auch Mitglieder der Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) bei Volkswagen waren beim Seminar dabei. Jugendvertreterin Joya Corbeck: „Betriebliche- und gewerkschaftliche Interessensvertretung arbeiten hier am Standort eng zusammen. Diese Tradition haben wir in dem Seminar ebenfalls vermittelt.“
 
Insgesamt stellt der aktuelle Einstelljahrgang 37 Vertrauensleute. Darunter 15 Frauen und zehn Studierende im Praxisverbund. Ergül: „Auf diese Zahlen sind wir stolz. Es zeigt nicht nur, dass sich junge Leute für die Belange ihrer Kolleginnen und Kollegen einsetzen, sondern auch, dass das Interesse an gewerkschaftlichen Themen vorhanden ist.“