Akkuschrauber: Werkstatt neu gestaltet

Das Airtool-Center in Halle 54 frisch renoviert.
02.04.2015 | Bereich 3

Die Werkstatt des „Airtool-Centers“ in Halle 54 erstrahlt in neuem Glanz: Frische Farbe an Wänden und Decke, neuer Bodenbelag, Tageslichtlampen, neue Schränke, optimierte Werkbänke und ergonomische Stühle sind die wesentlichen Veränderungen. „Wir haben damit hier jetzt gute Arbeitsbedingungen für die sechs teils leistungsgeminderten Kollegen aus dem Team der Instandhaltung geschaffen“, sagt Betriebsrat Ulf Günther.

Das Team um Sprecher Laszlo Berkeczi prüft und repariert alle möglichen Druckluft- und Akkuwerkzeuge, die im VW-Werk genutzt werden. Ob Schrauber, Zangen, Nietgeräte oder Schleifer – im Airtool- Center landet alles, was defekt ist oder gewartet werden muss, auf dem Tisch. Auch Beratungen zu den Werkzeugen bieten die erfahrenen Kollegen an.

Was vorher so kaum möglich war, ist nach der Sanierung kein Problem: Die filigranen Reparaturwerkzeuge und bis zu 200 Ersatzteile pro Gerät liegen wohl geordnet in den neuen Schränken.

Den Anstoß zu Umbau und Renovierung gab ein KVP-Workshop: „Das ganze Team hat Ideen zur Verbesserung eingebracht. Die Werkstatt erfüllt jetzt neueste Standards. Indem wir die Bedingungen für die Reparatur von Druckluft-unterstützten Werkzeugen verbessern, tragen wir auch zu ihrer besseren Verfügbarkeit bei“, so Berkeczi.

Bei den Kollegen kommt die neue Werkstatt richtig gut an. Mechaniker Axel Heinek: „Bei unserer Arbeit sind vor allem Feinmotorik und technisches Verständnis gefragt. Mit besserem Licht können wir die manchmal sehr kleinen Bauteile besser sehen und bearbeiten. In der frisch renovierten Werkstatt macht das Arbeiten gleich viel mehr Spaß.“