Ausstellung zum „Internationalen Tag gegen Rassismus“ im VW-Werk Wolfsburg

Ausstellung Betriebsratsbüro Halle 54.
15.03.2016 | Bereich 3

Anlässlich des „Internationalen Tags gegen Rassismus“ haben die IG Metall Vertrauensleute aus dem Betriebsratsbetreuungsbereich B3.5 von Betriebsrat Ulf Günther eine Ausstellung in der Halle 54 im VW-Werk Wolfsburg organisiert.

„Wir dürfen das Thema nicht ruhen lassen – gerade in einer Zeit, in der Parteien am rechten Rand Aufwind verspüren. Es ist wichtig, dass wir die Kolleginnen und Kollegen immer wieder mobilisieren, sich gegen den alltäglichen Rassismus zu stellen“, sagt Betriebsrat Ulf Günther. Die Ausstellung informiert über die Hintergründe des Internationalen Tags gegen Rassismus und fasst die Geschichte der Rassendiskriminierung von Südafrika zusammen. „Mit diesem Beispiel wollen wir deutlich machen, welche Auswirkungen rassistisches Gedankengut auf eine Gesellschaft haben kann“, so Ulf Günther.

Zusätzlich zur Ausstellung gibt es für die Beschäftigten eine Broschüre. Sie befasst sich mit alltäglichen Beispielen von Rassismus und gibt Hinweise zu Vereinen und zu kommenden Veranstaltungen gegen Rassismus bei Volkswagen. Die Ausstellung ist noch diese Woche am Betriebsratsbüro von Ulf Günther in Halle 54 zu sehen.