COLLEGHI, VOTIAMO PER L‘EUROPA: KOLLEGEN, WÄHLT FÜR EUROPA !

Werbung für die Europawahl (v.l.): Gerardo Scarpino, Daniela Cavallo, Christian Matzedda, Rossella Greco, Frank Patta, Sonia Valitutto-Volanti, Giuseppe Gianchino und Francescantonio Garippo.
15.04.2019 | Migranten

Der Betriebsrat macht sich stark für eine hohe Beteiligung bei der Europawahl. EU-Ausländer können sich hierzulande ins Wählerverzeichnis eintragen lassen.

Am 26. Mai ist Europawahl. Der Betriebsrat bei Volkswagen ruft alle Kolleginnen und Kollegen auf, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Die Stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo sagt: „Wir Beschäftigten in der Automobilindustrie erleben derzeit, wie weitreichend die politischen Entscheidungen für unsere Branche sein können – gerade auch auf europäischer Ebene. Umso wichtiger ist es, seine Stimme zu nutzen und nicht anderen das Feld zu überlassen.“

Der Betriebsrat appelliert daher an alle Kolleginnen und Kollegen, sich mit den Positionen der Parteien auseinanderzusetzen, nicht auf populistische Versprechen zu vertrauen und dann eben auch zur Wahl zu gehen. Bei der Europawahl 2014 lag die Wahlbeteiligung in Deutschland nur bei 48 % (41 % in Wolfsburg).
Daniela Cavallo und weitere italienischstämmige Betriebsräte machen zudem noch auf eine Besonderheit aufmerksam: EU-Bürger aus den übrigen Mitgliedstaaten können hier in Deutschland die deutschen Kandidaten nur dann wählen, wenn sie einen Eintrag in das örtliche Wählerverzeichnis beantragen. Für diese Option gilt eine Frist bis zum 5. Mai. Nach Angaben der Stadt Wolfsburg sind im März bereits mehr als 50 neue Anträge auf eine solche Eintragung in das Wolfsburger Wählerverzeichnis eingegangen. So sind in Wolfsburg inzwischen rund 400 Personen aus den übrigen EU-Mitgliedstaaten als wahlberechtigt eingetragen.

Diese Einträge verlängern sich automatisch, Folgeanträge sind dann nicht nötig. Wenn jemand Zweifel hat, ob er oder sie in Wolfsburg bereits für das Wählerverzeichnis registriert ist, hilft das Wahlamt der Stadt im Rathaus B, Porschestraße 49, Zimmer B041 bis B042. Auch die Behördenrufnummer 115 ist für Fragen erreichbar.
Die speziellen Antragsformulare für die Eintragung in das Wählerverzeichnis können im Wahlamt angefordert werden. Weitere Infos dazu gibt es auch online im Internet unter www.bundeswahlleiter.de . Direkt auf das Antragsformular geht es über diesen Link: bit.ly/2R65Y59