Digital Lab: Software-Schmiede für Volkswagen eröffnet

Matthias Müller, Dorothee Bär, Dr. Martin Hofmann und Heinz-Joachim Thust (v. r.).
Hier werden etwa 100 Kollegen arbeiten.
30.11.2016 | Bereich 4

Volkswagen hat in Berlin sein neues Digital Lab eröffnet. Angeschoben hat das Projekt auch der IG Metall-Betriebsrat. Er fördert das Lab mit Mitteln aus dem Innovationsfonds. Etwa 100 Kolleginnen und Kollegen werden im Lab künftig Software entwickeln.

Das Digital Lab befindet sich in einem früheren Speichergebäude am Osthafen in Friedrichshain. Bei der Eröffnung war auch Betriebsrat Heinz-Joachim Thust vor Ort. Konzernvorstand Matthias Müller, Konzern-IT-Chef Dr. Martin Hofmann und Staatssekretärin Dorothee Bär eröffneten gemeinsam mit Thust die neue Software-Schmiede. „Die Kolleginnen und Kollegen arbeiten an Software-Lösungen für neue Geschäftsmodelle, die über das bisherige Kerngeschäft von Automobilherstellern weit hinausreichen. In unseren Labs entstehen nicht nur Ideen für völlig neue Kundenangebote, hier wird die Basis für neue Beschäftigungsfelder gelegt. Deshalb stehen wir als Betriebsrat voll hinter der Arbeit des Digital Labs, und deshalb haben wir es gefördert. Das Digital Lab wird mit dafür sorgen, dass wir Technologie-Trends frühzeitig erkennen und mehr als bisher auch in Digitalthemen innovativer Vorreiter sind“, so Thust.