IG Metall hilft Ferienkräften unbürokratisch

Schatten mit IGM-Mütze
31.07.2018 | Bereich 8 | VKL Extra

Wie jedes Jahr im Werksurlaub sind wieder viele Studentinnen und Studenten im Volkswagen Werk Wolfsburg zur Unterstützung eingesetzt.

 

So auch im Betriebsratsbereich von Marion Mathias B8.5 in der Fahrzeugvorbereitung Autostadt und im Automobilumschlag Halle 40.

Dort wird auch die Zeit genutzt, sich mit den jungen Kolleginnen und Kollegen auszutauschen und ihnen zu erklären wie wichtig es ist, eine starke Gewerkschaft zu haben.

 

Jetzt hat unsere Gewerkschaft, die IG Metall, den Ferienarbeiterinnen und –arbeitern in einer Notlage geholfen.

 

Die Vertrauensleuten Arthur Schmidt, Michael Baldazzi, Vincenza Campisi und Deborah Schulz hatten kurzfristig im WU in der IG Metall Geschäftsstelle gefragt, ob es dort noch ein paar Schirmmützen der IG Metall gibt.

 

Hintergrund: In der Autostadtvorbereitung entpacken die  Studenten die Neufahrzeuge in praller Sonne bei weit über 30° C. Dann geht es in die Halle über das Putzband.

 

Im Automobilumschlag war die Lage nicht besser: Die Ferienhelfer fahren die Neufahrzeuge von A nach B, auf das Parkdeck und auf die Fahrzeugvorbereitungsplätze der Autostadt. Zur Zeit haben die Fahrzeuge oft über 40°C im Innenraum. Außerdem gibt es bei der Arbeit kaum schattige Plätze, sodass sie 10 Stunden in der prallen Sonne Fahrzeuge bewegen.

 

Eine kurze Notlösung musste her. Kati Zenk und Tom Wolter von der IG Metall Geschäftsstelle brachten sofort ein paar Caps in Halle 40. So konnten sich die betroffenen Studenten über einen Sonnenschutz und über aktive Gewerkschafter freuen.

Zurück zu Bereich 8 Zurück zu VKL Extra