Jugendversammlung: "Volkswagen. Ein Team. Eine Zukunft."

Jugendversammlung im CongressPark in Wolfsburg.
Unterschriftenkampagne: Die IG Metall-Jugend setzt sich für eine bessere Ausstattung der Berufsschulen ein.
27.10.2015 | JAV

Rund 1800 Auszubildende und Studierende im Praxisverbund von Volkswagen kamen am heutigen Dienstag zur Jugendversammlung in den CongressPark. Unter dem Motto „Volkswagen. Ein Team. Eine Zukunft“ begrüßten die Jugendvertreter der IG Metall die Auszubildenden und Studierenden.

„Die Berufsausbildung bei Volkswagen hat sich immer als starke Säule unseres Unternehmens erwiesen. Gemeinsam mit dem neuen Ausbildungsjahrgang 2015 werden wir diese Erfolgsgeschichte fortschreiben“, sagte Betriebsrat Klaus-Jürgen Herzberg, gleichzeitig Mitglied im Bildungsausschuss. An den deutschen Standorten von Volkswagen haben im September 1587 junge Frauen und Männer ihre Berufsausbildung oder ihr duales Studium begonnen – 626 davon in Wolfsburg.  

Ein zentrales Thema der Jugendversammlung war die aktuelle Kampagne „BBS ohne Stress“ der IG Metall-Jugend. „Unsere Berufsschulen in Deutschland befinden sich teils in einem schlechten Zustand. Das betrifft nicht nur die Gebäude und Räumlichkeiten, sondern auch die Ausstattung mit modernen Computern, Maschinen und Lehrmaterialien“, so Marcel Poppe, Vorsitzender der Jugend- und Auszubildendenvertretung. „Mit einer Unterschriftenaktion unterstützen wir die Forderung an die Politik, mehr für die Berufsschulen zu tun.“

Den Bericht der Volkswagen Group Academy, die für die Ausbildung der jungen Kolleginnen und Kollegen verantwortlich ist, gab Christoph Görtz, Leiter der Berufsausbildung am Standort Wolfsburg.