Mehr Geld + "Gute Arbeit" - Debatte zur Haustarifrunde startet

Am 14. September: Bernd Osterloh, Thorsten Gröger und Thilo Reusch stellten in Wolfsburg die Rahmenbedingungen für die Tarifrunde 2018 vor.
09.10.2017

Ende Januar läuft der VW-Entgelttarifvertrag aus. In den nächsten Wochen werden die Weichen für die neuen Forderungen gestellt. Ein erster Überblick zum Fahrplan steht jetzt.

Gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus der Metall- und Elektroindustrie wollen sich die Volkswagen-Beschäftigten für eine ordentliche Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen einsetzen. Zudem zeichnen sich neben der Lohnzahl weitere qualitative Themen ab.

Volkswagens Gesamtbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh sagt: "Wir stehen vor einer harten Tarifrunde. Die Beschäftigten haben sich einen ordentlichen Anstieg der Entgelte mehr als verdient. Das zeigen auch die guten Ergebnisse des Unternehmens. Ich bin überzeugt, dass die Metallerinnen und Metaller bei Volkswagen ihre berechtigten Forderungen auch öffentlich deutlich vertreten werden. Dazu gehört auch eine bessere Ausgestaltung der Betrieblichen Altersvorsorge, sowie weitere Fortschritte in der Ausbildung für neue Zukunftsberufe."

Weitere Details zum Fahrplan der Haustarifrunde gibt es in diesem PDF.