Osteraktion der IG Metall-Jugend

Der Ortsjugendausschuss der IG Metall mit seiner Osteraktion.
09.04.2015 | JAV

Mit einer Osteraktion in der Wolfsburger Fußgängerzone machte die Jugend- und Auszubildendenvertretung von Volkswagen und der Ortsjugendausschuss der IG Metall auf Missstände im Bildungssystem aufmerksam.

Die Berufsbildenden Schulen brauchen eine Revolution „Bildung“, so lautete die Forderung der 30 Jugendlichen. Unisono forderten sie: „Die Lehrkräfte sind kaum für die jeweiligen Berufsgruppen qualifiziert, es fallen viele Unterrichtsstunden aus oder werden mit nicht-fachlichem Unterrichtsstoff gefüllt. Das muss besser werden! Denn das ist keine Qualität, die Bildung haben sollte. Ohne gute Bildung keinen Abschluss, ohne Abschluss keine Chance auf dem späteren Arbeitsmarkt. Darum fordern wir genügend, gut qualifizierte Lehrkräfte, damit unsere berufliche Qualifikation nicht aufgrund von Lehrermangel und falsch eingesetzten Lehrkräften auf der Strecke bleibt.“

 

Hier der Film