Vertrauensleute: 1000 Euro fürs Frauenhaus Wolfsburg

14.07.2015 | Bereich 8

Einen Scheck über 1000 Euro übergaben jetzt Volkswagen Betriebsrätin Marion Matthias und die IG Metall-Vertrauensleute Ina Stolzenburg, Uwe Fechner und Isabel Zwang an das Wolfsburger Frauenhaus. Das Geld hatten die VW-Beschäftigten bei verschiedenen Aktionen in den Betriebsratsbereichen rund um den Internationalen Frauentag gesammelt.

„Bei uns im Frauenhaus steht ein großer Umbau mit Ausbau der Garage an. Dafür und für neue Möbel werden wir das Geld einsetzen“, sagt Silvia Reisig-Drill aus dem Frauenhaus. „Gerade ist es hier sehr eng. Wir sind bis auf den letzten Platz belegt. In akuten Notfällen übernachten die Frauen sogar im Gemeinschaftsraum. Wir versuchen dann, so schnell wie möglich eine Obhut für die Frauen und ihre Kinder zu bekommen“, erklärt Kollegin Ilona Deutsch.

„Keiner spricht in der Öffentlichkeit gerne über das Thema Gewalt gegen Frauen. Das Frauenhaus leistet in Notsituationen schnelle, unbürokratische und wertvolle Hilfe. Deshalb verdient es unsere Aufmerksamkeit und volle Unterstützung“, sagen die Vertrauensleute.

Bereits seit einigen Jahren sammeln die Vertrauensfrauen aus dem Betreuungsbereich 8 des Wolfsburger Volkswagen Werks für das Frauenhaus in Wolfsburg. Hier werden Frauen in Not unterstützt, wenn sie auf der Flucht vor häuslicher Gewalt ihre Wohnung verlassen müssen. Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses unterstützen bei der Suche nach einer neuen Unterkunft, psychischer Betreuung und bei Behördengängen. Dabei arbeiten sie auch mit Wolfsburger Hilfsorganisationen wie der Beratungsstelle für Opfer häuslicher Gewalt „DIALOG“ zusammen.