VW-Jugend sammelt für guten Zweck

Die Spendenübergabe
05.02.2018 | JAV

Mehr als 1600 junge Beschäftigte und Studenten im Praxisverbund waren bei der heutigen Jugend- und Auszubildendenversammlung im CongressPark mit dabei. Im Mittelpunkt standen die aktuellen Tarifverhandlungen bei Volkswagen sowie die bevorstehende Betriebsratswahl.

 

 

Auf einer Podiumsdiskussion sprachen VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh, Hartwig Erb (1. Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg) mit den Jugendvertretern Marcel Poppe und Felina Bodner über jugendspezifische Themen bei Volkswagen.

Betriebsrat Gerardo Scarpino sprach als Vorsitzender des Bildungsausschusses zu den Auszubildenden und Studenten. „Die Jugend ist unsere Zukunft bei Volkswagen. Allein schon deswegen hat die Ausbildung besonderes Gewicht. Wir haben immer noch zu wenig betriebliche Stellen für unsere Auszubildenden. Mein Appell an die Fachbereiche: Die Azubis brauchen Unterstützung, damit sie in den Fachbereichen später auch ordentlich eingesetzt werden können. Eine Ausbildung allein im Lernfeld reicht nicht aus.“

Im Rahmen der Versammlung nahm Bernd Osterloh in der Funktion als Vorsitzender des Fördervereins ready4work eine Spende der Jugendvertretung entgegen. Marcel Poppe: „In genau einem Jahr haben wir 1640 Euro gesammelt – und zwar ausschließlich in Form von Flaschenpfand. Dabei hat uns die Volkswagen Service Factory sehr unterstützt. Unser ausdrücklicher Dank gilt den Kollegen der Gastronomie-Leitung um Ralf Kroschel. Vor den Betriebsrestaurants haben wir vier Pfandautomaten für den guten Zweck aufgestellt. Das Geld spenden wir heute an ready4work, um damit Ausbildungsplätze für benachteiligte Jugendliche zu fördern.“ Osterloh lobt die Aktion: „Wenn Jugendliche sich für Jugendliche engagieren, dann ist das etwas Besonderes. Hier passt das Motto ,kleiner Betrag – großer Beitrag‘ ideal.“