Waffelbackaktion im Betriebsratsbereich Marion Mathias B8.5 hilft Carpe Diem

28.01.2019 | Bereich 8

Nach der erfolgreichen Waffelbackaktion Jahr 2017 haben die Vertrauensleute um Marion Mathias beschlossen, die Aktion 2018 zu wiederholen. Kurz vor Weihnachten wurde über den Tag verteilt Waffelteig in Mengen hergestellt und die IG Metall-Vertrauensleute backten diesen.

Viele Kolleginnen, Kollegen sowie Führungskräfte bestellten im Vorfeld teilweise bis zu 50 Waffeln für ihr Team oder für die Abteilung. Dieses war natürlich eine große Herausforderung für die „Waffelbäcker“. Denn auch in den Pausen kamen die Kolleginnen und Kollegen um die Aktion zu unterstützen. Die „Wartezeit“ konnte mit Kaffee überbrückt werden.

Neu war, dass die Vertrauensleute um Marion Mathias erstmalig einen kleinen Flohmarkt mit gebrauchten und neuwertigen Weihnachtsartikeln anboten. Wie zum Beispiel Weihnachtskugeln, Tischschmuck, selbst gebasteltes u.v.m. Diese wurden ebenfalls gegen Spende abgegeben.

Das nutzten einige Kolleginnen und Kollegen auch, um noch kleine Geschenke oder das ein oder andere für ihre Weihnachtsdeko zu Hause zu ergattern.

Auch der B7 kam wieder mit einigen Kolleginnen und Kollegen vorbei und unterstützte unsere Aktion wieder tatkräftig.

Nach einem arbeitsreichen Tag konnten so knapp 800 Euro als Spende verzeichnet werden.

Ende Januar  2019 wurden dann 700 Euro an den Tagestreff Carpe Diem übergeben.
Das restliche Geld wird für ein Osterfrühstück am 11. April für die Obdachlosen im Carpe Diem mit verwendet.

Die Kolleginnen und Kollegen sowie Vertrauensleute um VW-Betriebsrätin Marion Mathias übergaben dem Tagestreff für Obdachlose, Suchtkranke und von Altersarmut betroffene Menschen die Spende.

Die IG Metaller und – Metallerinnen brachten aber noch mehr mit: Einen großen Koffer voller warmer Pullover und Jacken: „Wir wissen, dass es auch in Wolfsburg Menschen gibt, denen das Nötigste fehlt, und die vielleicht nicht einmal eine Unterkunft haben. Darum haben wir ruck-zuck von zuhause warme Sachen mitgebracht, die hier viel nötiger gebraucht werden“, sagt Vertrauensfrau Deborah Schulz bei der Übergabe in der Poststraße. Der Bereich B8 hatte schon mehrfach mit Aktionen den Tagestreff unterstützt

Das Geld der Spende kam bei einer Waffelback-Aktion in der Halle 40 zusammen: „Die warmen Waffeln haben den Kolleginnen und Kollegen offenbar gut geschmeckt, jedenfalls haben sie eifrig gespendet“, sagt Deborah Schulz, die das Backen im Betriebsratsbereich mit vielen Kolleginnen und Kollegen organisiert hatte.

Der Tagestreff „Carpe Diem“ (lateinisch für „nutze den Tag“) ist eine von der Diakonie getragene Einrichtung. Dort treffen sich unter anderem Obdachlose. „Der Tagestreff ist jetzt im Winter natürlich noch einmal wichtiger als im übrigen Jahr. Unsere Besucher bekommen eine warme Mahlzeit, sie können Wäsche waschen, Haare schneiden und eine Sozialberatung in Anspruch nehmen“,  sagt Leiterin Jasmin Hinze.

Internet, Tageszeitung, Dusche – der Tagestreff bietet das, auf das Obdachlose sonst verzichten müssen. Leiterin Jasmin Hinze hat für das laufende Jahr weitere Pläne: „Unsere Besucher haben ein Kochbuch mit einfachen, aber leckeren Rezepten zusammengestellt, das werden wir später im Jahr veröffentlichen und mit dem Erlös den Tagestreff stärken. Außerdem suchen wir Räume im Erdgeschoss, denn für manche Gäste ist der Weg über zwei enge Treppen hoch zu uns nicht einfach zu bewältigen. Wer etwas weiß kann sich gerne bei uns melden.“ 

Zurück zu Bereich 8