AutoVisionäre spenden für den guten Zweck

30 Jahre Kinderhilfswerk terre des hommes – an der Online-Spendenaktion zu diesem Anlass haben sich auch die Beschäftigten der VW-Tochter AutoVision beteiligt. Viele AutoVisionäre haben gespendet - und Betriebsrat und Geschäftsführung haben Wort gehalten: Im Betriebsrestaurant am Forum AutoVision haben sie kürzlich in der Mittagszeit bei der Essensausgabe geholfen. Zudem verdoppelt das Unternehmen die Gesamtspende der Belegschaft an das Kinderhilfswerk, so dass insgesamt 5.000 Euro gespendet werden können. Bei der Einlösung des Wetteinsatzes ist auch ein Film entstanden.

Der AutoVision-Gesamtbetriebsratsvorsitzende Stephan Wolf, der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Benjamin Stern und die Geschäftsführer Sebastian Krapoth und Jürgen Klöpffer waren hinter der Theke des Betriebsrestaurants am Forum AutoVision zu finden. Grund war eine Wette: Kommen bis zum 31. August mindestens 2.000 Euro für die Jubiläumskampagne „Wie weit würdest Du gehen?“ der Hilfsorganisation „terre des hommes“ zusammen, werden sie an einem Tag das Mittagessen an die Belegschaft ausgeben. Dabei machten alle vier eine gute Figur: Mit viel Engagement und einer großen Portion Spaß machten sie die Mittagspause für die Gäste zu einem einmaligen Erlebnis.

 „Ganz viele Kolleginnen und Kollegen haben mitgemacht und gespendet. So konnten wir unser Spendenziel von 2.000 Euro bereits vorzeitig im August erreichen und es schließlich weit übertreffen“, sagte Wolf. Das Unternehmen wird die Spende der Belegschaft an das Kinderhilfswerk „terre des hommes“ verdoppeln. „Wir sind stolz auf das soziale Engagement unserer Kolleginnen und Kollegen und bedanken uns bei der Geschäftsführung, dass sie die gesammelten Spenden um den gleichen Betrag erhöhen“, erklärte der Stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Benjamin Stern.

 „Es ist uns ein Anliegen, als Unternehmen auch soziale Verantwortung zu zeigen“, ergänzt Sprecher der Geschäftsführung Sebastian Krapoth. „Schon mit fünf Euro, die für die Challenge gespendet wurden, kann ein Kind einen Monat lang zur Schule gehen. Mit der Gesamtspende von 5.000 Euro ermöglichen wir 83 Kindern den Schulbesuch für ein Jahr. Und mit dem Schulweg beginnt eine aussichtsreiche Zukunft!“