Karosseriebau, Lackiererei

Im fertigungsnahen Bereich der Lackiererei haben die Betriebsräte der IG Metall zum Beispiel dafür gesorgt, dass für viele Kolleginnen und Kollegen die Teamarbeit eingeführt werden konnte. Nach der Auswahl von zwei Pilotbereichen (Betriebsmittelsortierung in Halle 12, Handicraft-Team) sind inzwischen mehr als zwei Dutzend Teams gebildet worden.

Ergonomie am Arbeitsplatz in der Golf-Fertigung spielt für die Metaller ebenfalls eine große Rolle in ihrer täglichen Betriebsratsarbeit. Auf Neuerungen wie Routenzüge und Taktunabhängiges Einlegen sowie den Qualifikationsbedarf mussten die Betriebsräte ebenfalls passende Antworten finden. Dabei ging es immer auch darum, die bestmögliche Rotation an den Arbeitsplätzen möglich zu machen.

Die Einrichtung einer Lernwerkstatt dort, wo früher eine Nassschleiflinie stand, geht ebenfalls mit auf den Einsatz der Betriebsräte zurück.

Mit der neuen Produktionsstätte im Vogelsang, in der mehr als 100 Beschäftigte im Dreischicht-Betrieb im Einsatz sind, konnten Arbeitsplätze vor Ort gesichert werden. Die drohende Fremdvergabe für Teilbereiche des Karosseriebaus ist vom Tisch. Eine Sanitätsstelle direkt vor Ort, Sozialräume und Parkplätze direkt vor dem Gebäude sowie die Belegschaftsversorgung durch die Wirtschaftsbetriebe – bei vielen dieser Themen haben die Betriebsräte ihren Einfluss geltend gemacht.

Arbeits-und Gesundheitsschutz stand in den vergangenen Jahren ebenfalls ganz oben auf der Tagesordnung. So beteiligten sich die Betriebsräte an den Ergonomietagen, kümmerten sich um „Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen“ und um ergonomische Verbesserungen bei der Behälteranstellung.

Betriebsrat

Leitung Bereichsvertrauenskörper