7. Biennale des politischen Plakats

7. Biennale des politischen Plakats
10.05.2019 | VKL

Am 8. Mai 2019 wurde die Ausstellung der Plakate im Gewerkschaftshaus Wolfsburg eröffnet. Auch wir von der VKL waren dabei...

Die Internationale Biennale des Sozial-Politischen Plakats ist eine Initiative der Internationalen Jugendbegegnungsstätte, in der Stadt Oświęcim (Auschwitz). Sie bietet ein Forum für den künstlerischen Gedankenaustausch über die wichtigsten Probleme der heutigen Welt. Große Künstler aus aller Welt beteiligen sich daran.  „Kreativ für Menschenrechte“ - ist der Leitgedanke der Initiative.

 

Am 8. Mai 2019 wurde die Ausstellung der Plakate im Gewerkschaftshaus Wolfsburg eröffnet. Auch wir von der VKL waren dabei und begeistert wie teilweise mit wenigen Strichen ganze Geschichten aus den verschiedensten Ländern erzählt werden. Wir können euch nur empfehlen selbst im Gewerkschaftshaus vorbei zu schauen. Unsere Fotos können den eigenen Eindruck nicht ersetzen.

Leszek Szuster, der Leiter der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oswiecim, betonte die Bedeutung der Ausstellung. „Das Plakat als Mittel zur Auseinandersetzung mit dem Thema Menschenrechte ist uns wichtig“, sagte er und freute sich, dass die Schau parallel zur Ausstellung in Wolfsburg auch im Berliner Außenministerium zu sehen ist.

 

Die 7. Biennale ist noch bis zum 29. Mai im Gewerkschaftshaus zu sehen

Zurück zu VKL