Daniela ruft bei Frauenbildungswoche zu mehr Netzwerken auf

Gruppenfoto in Halberstadt.
Daniela bei ihrem Impulsvortrag.
Susanne Preuk am Mikro.
08.09.2022 | Frauen

Motto: "Ein Weg entsteht, wenn Frau ihn geht"

Unter dem Motto: „Ein Weg entsteht, wenn Frau ihn geht“ fand in Halberstadt die zweite Frauenbildungswoche in Zusammenarbeit mit der Bildungsvereinigung ARBEIT UND LEBEN statt.

Vier Bildungsurlaube zur gleichen Zeit an fünf Tagen an einem Ort – diese Frauenbildungswoche war wieder ein Bildungsangebot der besonderen Art. Die Kolleginnen kamen aus allen Bereichen der Betriebe und Unternehmen in der Region für eine Woche zusammen. Ziel war, gemeinsam zu diskutieren, für sie besondere Themen zu entwickeln und sich zu vernetzen. Themen waren unter anderem: Selbstmarketing und Strategien, Umgang mit Veränderungen, Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben, und Frauen in der Arbeiterbewegung. Zusätzlich fanden spezielle Workshops statt sowie ein Rahmenprogramm, an dem alle gemeinsam teilgenommen haben.

Zum Auftakt begrüßte Daniela Cavallo, Vorsitzende des Gesamt-und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG, alle Teilnehmerinnen: „Frauen bilden 50% der Bevölkerung ab, finden sich aber längst nicht in diesem Maß in entscheidenden Positionen der Berufswelt wieder. Dabei wissen wir doch längst: Beteiligung von Frauen ist nicht nur eine Frage der gesellschaftlichen Gerechtigkeit, sondern auch des wirtschaftlichen Erfolgs. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass hier in Halberstadt so viele engagierte Frauen zusammenkommen, um gemeinsam an Strategien zu Sichtbarkeit und Netzwerken zu arbeiten.“

Die Woche selbst war geprägt von thematischer Vielfalt, interessanten Themen und spannenden Begegnungen. Der direkte Austausch war coronabedingt lange nicht möglich, weshalb die Freude umso größer war.

Nach einer arbeitsreichen Seminarwoche fand am letzten Tag eine Abschlussveranstaltung mit Gästen statt. Mit Beiträgen und Markplätzen gaben die Kolleginnen Einblicke in die Ergebnisse der Seminarwoche. An der Abschlussveranstaltung nahm u.a. Flavio Benites, 1. Bevollmächtigter und Geschäftsführer der IG Metall Wolfsburg teil. Er ermunterte die Kolleginnen in seiner Rede, sich aktiv in Politik und Gesellschaft zu beteiligen und informierte sich bei den Markplätzen über die bearbeiteten Themen und Ideen.

Dr. Kati Zenk, zuständig für die gewerkschaftliche Bildungsarbeit der IG Metall Wolfsburg, sagte: „Ich freue mich, dass wir mit der Frauenbildungswoche ein Konzept entwickelt haben, das neben der Vermittlung von Seminarinhalten auch die Möglichkeit bietet, dass Kolleginnen aus unterschiedlichen Betrieben sich austauschen. Dabei wollten wir Kolleginnen in betrieblichen Funktionen und auch als einfaches Mitglied erreichen“.

„Die Woche hat gezeigt: In der IG Metall Wolfsburg gibt es viele engagierte Kolleginnen in den Betrieben und in gewerkschaftlichen Gremien“, sagte Sandra Bollen, Gewerkschaftssekretärin der IG Metall Wolfsburg. Auf der Abschlussveranstaltung bedankte sie sich bei den Organisatorinnen für die Unterstützung.