Das Herz des Marken-Designs ist und bleibt Wolfsburg

Stefan Helmsing
Karsten Siemann
21.10.2021

Für die 400 Fachleute ist und bleibt Wolfsburg Dreh- und Angelpunkt ihrer Arbeit.

Vor einigen Tagen sorgte ein Pressebericht für Kopfschütteln, wonach Volkswagens Designabteilung „still und heimlich“ nach Potsdam gezogen sei, wo jetzt „der Kern des VW-Konzerndesigns“ sitze. Nun stellt der Betriebsrat klar: Niemand muss sich Sorgen machen; für die 400 Fachleute des Marken -Designs ist und bleibt Wolfsburg der Dreh- und Angelpunkt ihrer Arbeit.

„Es hat da schon einige besorgte Nachfragen gegeben“, berichtet Karsten Siemann. Er ist als Betriebsrat in der Technischen Entwicklung zuständig für „ED“, so das Organisations-Kürzel der Designerinnen und Designer. „Die Kolleginnen und Kollegen wollten wissen, ob da in Potsdam vielleicht etwas aufgeblasen werden soll, was ihren Alltag verändern könnte. Aber das ist nicht der Fall“, stellt Karsten Siemann klar. „Das Herz des Marken -Designs ist und bleibt Wolfsburg.“ Das unterstützt auch Stefan Helmsing, Koordinator um Betriebsratsbereich B5.

Auslöser der besorgten Nachfragen beim Betriebsrat: Klaus Zyciora, leitender Designer des VW-Konzerns, hatte der Märkischen Allgemeinen ein Interview gegeben. Gleich die erste Frage kreiste um den Umzug der Designabteilung, und Klaus Zyciora („ehemals Bischoff“) sagte als erste Sätze in dem Gespräch: „Das ist still und heimlich passiert. Der Kern des VW-Konzerndesigns sitzt nun in Potsdam. Es werden deshalb allerdings keine Hundertschaften von Designern hierherziehen. Wir sind eine Steuerungseinheit, ein relativ kleines Team.“ Erst später in dem Interview gibt Zyciora auf die Frage „Werden Sie Ihren Potsdamer Standort nun vergrößern?“ die Antwort: „Eine Erweiterung ist nicht geplant.“

Doch für Spekulationen daheim in Wolfsburg reichte das natürlich schon aus. Karsten Siemann stellt dagegen klar: „Das Kerngeschäft im Marken- und Konzerndesign ist in Wolfsburg – und es bleibt hier auch.“ Während Potsdam gerade einmal gut 100 Beschäftigte zählt, sind es in Wolfsburg rund 400. Diese 400 Kolleginnen und Kollegen arbeiten an der Differenzierung zwischen den Marken und kümmern sich um die Einhaltung der Konzernstrategie.

Karsten Siemann und Stefan Helmsing haben übrigens noch eine wichtige Nachricht für die 400 Markendesign-Fachleute aus Wolfsburg: Nachdem im März 2015 ein neues Designzentrum angekündigt worden war, was wegen Dieselgate dem Sparzwang zum Opfer fiel, steht nun fest: Die 400 Kolleginnen und Kollegen, die ungefähr zur einen Hälfte in der Technischen Entwicklung auf dem Werksgelände verortet und zur anderen Hälfte ausgelagert sind, sollen beim Neubau des Campus Sandkamp fest mit eingeplant werden. Damit steht zwar nicht fest, dass sie dort alle dauerhaft einen Arbeitsplatz haben werden. „Aber klar ist bereits: Das Design wird fester Bestandteil des Campus Sandkamp“, sagt Karsten Siemann. Der neue Campus folgt mit agilen Flächen einem interdisziplinär Konzept – was auf gut Deutsch so viel heißt wie: Dort können bei Projekten die Beteiligten aller Fachrichtungen mit anpassbaren Raumkonzepten so zusammenfinden, dass sich der Platz nach den Ansprüchen der jeweiligen Arbeit ausrichtet.