Drei BR-Bereiche in der TE luden zum Wahlcafé ein

Gemeinsam für Liste 4!
Das Wahlcafé.
Anton Ring
Petros Aspostolidis
Ralf Melzer
Hat den Durchblick: Stefan Helmsing.
17.03.2022

Wer gewählt werden will, macht Werbung für sich. Wenn dabei noch Geld für den guten Zweck abfällt, ist es umso schöner. So geschehen beim Wahlcafé der Betriebsratsbereiche von Martina Schwarz, Burcu Sicilia und Edmond Worgul in der Technischen Entwicklung im Werk Wolfsburg. 705 Euro kamen dabei für die Ukraine zusammen.

Das Wahlcafé fand in Halle 72 gegenüber dem Betriebsratsbüro der Entwicklung Antriebe und Energiesysteme (EA) statt, dem Bereich von Martina Schwarz und Edmond Worgul. An diesem zentralen Ort gehen viele Kolleg*innen in Richtung Kantine. Der BR-Bereich von Burcu Sicilia schloss sich der Aktion an.

Es gab wie gewohnt Kuchen und Herzhaftes sowie das ein oder andere Giveaway von der IG Metall. Nicht zuletzt bestand die Möglichkeit zum Austausch mit Betriebsratsmitgliedern und Vertrauensleuten. Zu Gast waren neben anderen auch der stellvertretende Betriebsratsvorsitzende Gerardo Scarpino und Betriebsratskoordinator Stefan Helmsing.

Anlässlich des Krieges in der Ukraine wurden Spendendosen aufgestellt. Insgesamt kamen beim Wahlcafé 705 Euro zusammen! Anton Ring, Sprecher der Vertrauensleute aus dem BR-Bereich B5.7 von Martina Schwarz: „Die Spendenhöhe zeigt uns mal wieder, dass wir uns auf unsere Kolleg*innen immer verlassen können!“ Petros Apostolidis, Sprecher der Vertrauensleute aus dem BR-Bereich B5.6 von Edmond Worgul: „Wir hatten eine tolle Veranstaltung, bei der wir mit den Kolleg*innen in den Dialog gegangen sind und gleichzeitig etwas für die Menschen in der Ukraine tun konnten.“

Ralf Melzer, Sprecher der Vertrauensleute aus dem BR-Bereich B 5.10 von Burcu Sicilia: „Ein dickes Danke an alle, die unsere Spenden-Aktion unterstützt haben! Es war ein gelungener Vormittag mit euch allen zusammen. Auf, dass wir uns demnächst wieder häufiger in Präsenz treffen können.“

Der Spendenerlös aus dem Wahlcafé in Höhe von 705 Euro ist an die UNHCR- Flüchtlingshilfe Ukraine gegangen.

Vielen Dank an alle Kolleg*innen für die tolle Unterstützung in den schwierigen Zeiten!