Entgeltplus für VW-Haustarifvertrag greift ab Januar

18.01.2022

Neues Jahr, neues Entgelt: Ab Jahresbeginn gibt es 2,3 Prozent mehr Geld

Die Gesamtbetriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo sagt:

"Unsere 2,3 Prozent sind echte 2,3 Prozent Zuwachs, denn sie steigern ohne Wenn und Aber die Haustarif-Stufen in unserer Entgelttabelle. In der Metall- und Elektroindustrie stand in der letzten Runde das Thema ›Beschäftigungssicherung‹ im Vordergrund. Deshalb fließen die 2,3 Prozent dort nicht in die Tabelle, sondern werden als Einmalzahlungen jährlich gezahlt. Unter bestimmten Voraussetzungen können sie in Krisenzeiten dort dann auch für Maßnahmen der Beschäftigungssicherung wie Arbeitszeitabsenkung genutzt werden. Unsere voll tabellenwirksamen 2,3 Prozent haben dagegen noch weitere positive Effekte, die über die monatliche Steigerung hinausgehen: Anders als in der Fläche steigt nämlich zum Beispiel auch unsere Tarifliche Zusatzvergütung (T-ZUV) entsprechend an. Und Zulagen und Zuschläge wachsen ebenso – bis hin zu Bestandteilen unserer Altersversorgung, weil auch die tarifdynamisch um die 2,3 Prozent wachsen. Alles in allem ist das ein starkes Ergebnis in schwierigen Zeiten."

Alles Weitere steht in diesem Tarifflugblatt (für das PDF hier klicken).