Starker Rückhalt: Vertrauensleute nominieren für weitere Spitzenplätze

Alleine stark, gemeinsam unschlagbar (v.l.): Florian Hirsch, Guido Mehlhop, Mario Kurznack, Andreas Heim, Gerardo Scarpino, Susanne Preuk, Maurizio Autieri, Jürgen Hildebrandt, Flavio Benites, Daniela Cavallo, Marina Jacob, Achim Thust, Sebastiano Addamo, Ulf Günther und Stefan Helmsing.
09.09.2021 | VKL

Zustimmung für die Koordinatoren erreicht mit durchschnittlich mehr als 90 Prozent wieder ein starkes Niveau.

Nach der Nominierung des Führungsduos Daniela Cavallo und Gerardo Scarpino stehen neun weitere Spitzenplätze auf der IG Metall-Liste für die Betriebsratswahl fest: Die Vertrauensleute haben diese Woche die sogenannten Koordinatoren aus den neun Betriebsratsbereichen gewählt, in denen die Betriebsratsarbeit im Werk Wolfsburg organisiert ist. Dazu erschien heute folgende Pressemitteilung:

--

Erneut starker Rückhalt: Vertrauensleute bei VW nominieren Kandidierende für weitere Spitzenplätze für Wahlvorschlag der IG Metall

  • Zustimmung erreicht mit durchschnittlich mehr als 90 Prozent wieder starkes Niveau
  • Nominierte und Vertrauenskörperleitung versprechen Wahlkampf mit intensivem Dialog
  • Die IG Metall wird ihre Liste nach allen Nominierungen im Spätsommer komplett haben

Wolfsburg – Nach der Nominierung des Führungsduos Daniela Cavallo und Gerardo Scarpino stehen neun weitere Spitzenplätze auf der IG Metall-Liste für die Betriebsratswahl fest: Die Vertrauensleute im VW-Stammwerk haben diese Woche die sogenannten Koordinatoren aus den neun Betriebsratsbereichen gewählt, in denen die Betriebsratsarbeit im Werk Wolfsburg organisiert ist. Die neun Nominierten erhielten wie in der Vergangenheit einen starken Rückhalt ihrer Vertrauensleute: Die acht Koordinatoren und eine Koordinatorin erzielten in geheimer Abstimmung im Schnitt eine Zustimmung von 92 Prozent.

Die neun erfahrenen Betriebsratsmitglieder bilden derzeit zusammen mit der Betriebsratsvorsitzenden Cavallo und ihrem Stellvertreter Scarpino den sogenannten Betriebsausschuss, also das geschäftsführende Top-Gremium der Arbeitnehmervertretung in Wolfsburg. Der Betriebsausschuss (kurz BA) ist die zentrale Anlaufstelle für alle mitbestimmungsrelevanten Themen zwischen Unternehmen und Betriebsrat – zum Beispiel bei Fragen zur Fahrweise in der Produktion, dem Umgang mit mobiler Arbeit oder zu Aspekten des Gesundheitsschutzes und der Arbeitssicherheit.

Das Team mit Cavallo und Scarpino an der Spitze setzt sich wie folgt zusammen:

B1: Guido Mehlhop
B2: Andreas Heim
B3: Jürgen Hildebrandt
B4: Achim Thust
B5: Stefan Helmsing
B6: Susanne Preuk
B7: Sebastiano Addamo
B8: Mario Kurznack
B9: Ulf Günther

Neu in dieser Reihe ist Stefan Helmsing (55), der im Koordinationsbereich B5 (Technische Entwicklung, Baureihen) auf Gerardo Scarpino folgt. Scarpino ist seit Anfang September stellvertretender Betriebsratsvorsitzender in Wolfsburg und wurde auch wieder für diesen Spitzenposten nominiert. Helmsing stammt aus dem B5.

Stellvertretend für alle bisher nominierten Spitzenkandidaten sagte Daniela Cavallo am Donnerstag: „Die Ergebnisse zeigen einen breiten Rückhalt für uns und unsere Arbeit. Darüber freuen wir uns, die Ergebnisse sind aber vor allem eine große Motivation: Mit dieser Nominierung im Rücken und unseren Vertrauensleuten an der Seite werden wir einen intensiven Wahlkampf führen. Wir werden erneut unter Beweis stellen: Die IG Metall hat auch zukünftig die besten Lösungen für die Herausforderungen an unserem Standort.“

Flavio Benites, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Wolfsburg, sagte für die Führung der bundesweit mitgliederstärksten Geschäftsstelle: „Ich gratuliere allen Gewählten zu ihren Ergebnissen. Hiermit steht jetzt ein starkes, bewährtes Team auf den vordersten Listenplätzen, das unsere gemeinsamen Werte und Ziele verkörpert.“

Vertrauenskörperleiter Florian Hirsch sagte: „Wir Vertrauensleute bei Volkswagen stehen voll hinter Daniela, Gerardo und ihrem Team an der Spitze des Betriebsrates. Vor allem aber sind wir heiß auf den Wahlkampf! Wir werden noch stärker als bisher den Dialog mit den Kolleginnen und Kollegen suchen, dabei mit unseren Positionen überzeugen und aufzeigen, dass wir gemeinsam unschlagbar sind. Und wir werden mobilisieren, wo es nur geht. Die Wahlbeteiligung bei der Betriebsratswahl lag in Wolfsburg zuletzt 2018 nur bei rund 60 Prozent – ein Tiefstwert. Das wollen wir ändern.“

Die Nominierungen der übrigen Plätze auf der Liste der IG Metall laufen die kommenden Wochen weiter. Im Spätsommer sind die Nominierungen abgeschlossen. Die Betriebsratswahl selbst ist im Frühling 2022.