FCE vs. das Baumsterben im Oberharz

Ayumi Vogt aus der Abteilung FCE und Betriebsrat Guido Lachetta
Pflanzaktion FCE im Harz am 25. November 2021
Pflanzaktion FCE im Harz am 25. November 2021
09.12.2021 | VKL | Bereich 9

Gemeinsame Aktion der Kolleginnen und Kollegen von FCE

Von Sebastian Sauer (FCE)

Angesichts des immer stärker spürbaren Klimawandels war der Entschluss schnell gefasst, dass wir als FCE gemeinsam etwas für unsere Umwelt tun wollen. Dabei war es uns wichtig, die Auswahl der „FCE Aktion“ so demokratisch wie möglich zu gestalten. Mit Hilfe des Umfragetools „eduvote“ führten wir in der FCE-Infoveranstaltung 07 /21 eine Abstimmung durch, welche Aktion die Mehrheit präferiert. Neben einer Aktion in der Nähe von Wolfsburg stand eine Pflanzaktion im Harz zur Abstimmung.

Für die Pflanzaktion wurde mit großer 2/3 Mehrheit votiert, so dass unmittelbar nach der Veranstaltung die Organisation begann. In engem Austausch mit der Forstverwaltung des Nationalparks Oberharz wurde nach Terminen gesucht und die Rahmenbedingungen besprochen. Zwei Rahmenbedingungen waren dabei gesetzt: Zum einen finden Pflanzaktionen aufgrund der höheren zu erwartenden Niederschläge nur im Spätherbst (also bis 1. Dezember) statt und zum anderen ist die maximale Gruppengröße aufgrund von Corona auf 20 Teilnehmer*innen begrenzt.

Am Ende fiel die Wahl auf den 25. November und so fanden sich an diesem Donnerstagmorgen 19 freiwillige Kolleginnen und Kollegen und ebenfalls unser zuständiger Betriebsrat Guido Lachetta in Königskrug im Oberharz ein. Obwohl es genau genommen eine Freizeitveranstaltung und somit ohne gesetzliche Restriktionen war, wollten wir hinsichtlich Corona kein Risiko eingehen und testeten uns alle vor Ort. Mit mindestens 3G und viel Abstand im Wald konnten wir das Risiko somit auf ein Minimum reduzieren. Los ging es um 08:45 Uhr mit einer umfangreichen Stärkung mit belegten Brötchen aus dem Kofferraum von Herrn Feuereis. Danach gab es eine sehr interessante Einführung durch den Förster, der uns zum Baumsterben im Harz und den Hintergründen berichtete. Nach einer Einweisung in das Werkzeug und die richtige Einpflanztechnik (Hauptsache nicht falsch herum einpflanzen!) gingen wir in die Brachfläche und legten los. Auf der Brachfläche, die bis zu einem Sturm vor 2 Jahren noch dichter Fichtenwald war, pflanzten wir Buchensetzlinge. Diese Setzlinge wurden aus Samen von Buchen gezogen, die seit Jahrhunderten im Harz heimisch sind und dem rauen Klima auf bis zu 700 m besonders gut trotzen können.

Gestärkt durch die enorme Anzahl an belegten Brötchen (der Autor dieses Textes hatte bestimmt 4 Stück.) konnten wir bis zum Mittag einen neuen Pflanzrekord aufstellen: 1.500 Buchensetzlinge fanden ein neues Zuhause! Wer den FCE Wald besuchen möchte, er ist unter folgenden Koordinaten zu finden: 51°44'13.7"N 10°34'56.8"E (bei z. B. Google Maps sieht man noch den Wald vor dem Sturm). Insgesamt eine tolle Aktion an der frischen Luft, die allen sehr viel Spaß gemacht hat und die, sofern möglich, wiederholt werden soll.