Flugblatt mit den Tarifforderungen bei VW veröffentlicht

19.11.2020

Vier Prozent mehr Geld für die kommenden 12 Monate: Das fordern die Mitglieder der IG Metall-Tarifkommission für die VW- Beschäftigten in dieser Tarifrunde ab dem 1. Januar 2021.

Außerdem hat die Tarifkommission beschlossen, eine Verbesserung der Regelungen zu den tariflichen Freistellungszeiten zu fordern. Eine Beschäftigtenbefragung hatte zuvor ergeben, dass die Wandlungsoption der tariflichen Zusatzvergütung in Freizeit für rund 85 Prozent der Befragten bei Volkswagen als wichtig beziehungsweise sehr wichtig angesehen wird.

Der Gesamtbetriebsratsvorsitzende Bernd Osterloh dazu: "Übrigens, Kolleginnen und Kollegen, Ihr wisst, dass tarifvertragliche Leistungen nur für IG Metall-Mitglieder gelten."

Weitere Forderung: Die Verpflichtung von Volkswagen, jährlich 1.400 Ausbildungsplätze anzubieten, für die kommenden zehn Jahre weiter festzuschreiben. Die bestehende tarifliche Vereinbarung läuft
zum Jahresende aus.

Hier geht es zum Flugblatt.