Historischer Tag für VW in Salzgitter

07.07.2022

Betriebsrat, Belegschaft, Management und Politik legen Grundstein für Zellfabrik

Volkswagen steht an der Spitze der Elektromobilität - und die deutschen VW-Standorte sind ganz vorne mit dabei. Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel 2019 die erste reine Elektro-Autofabrik Europas bei VW in Zwickau eröffnete, hat ihr Nachfolger Olaf Scholz nun heute bei VW in Salzgitter den Grundstein für ein ebenso wichtiges Projekt gelegt: Mit der ersten eigenen Zellfabrik im Giga-Maßstab entsteht in der VW-Heimat, wo nebenan bisher schon mehr als 63 Millionen Motoren vom Band liefen, das neue Herzstück für die künftige Welt der Antriebe. Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil war Gast bei dem Festakt.

Die Kolleginnen und Kollegen in der Salzgitteraner Zellfabrik werden ab 2025 die Einheitszelle produzieren, die konzernweit markenübergreifend in 80 Prozent der Fahrzeuge zum Einsatz kommt. Nach dem Vorbild Salzgitters zieht Volkswagen zudem in Europa weitere Giga-Zellfabriken hoch. Salzgitter wird dabei erheblich aufgewertet und zur Konzern-Hauptstadt für sämtliche Aktivitäten rund um das Zukunftsthema Batterie. Die Eckdaten dazu: mehr als 20 Milliarden Euro Investitionen bis 2030, ein Jahresumsatzpotenzial von ebenfalls über 20 Milliarden Euro und vor allem bis zu 20.000 zukunftsfeste Arbeitsplätze. 

Für Daniela Cavallo und ihren Kollegen Dirk Windmüller, Betriebsratsvorsitzender in Salzgitter, schließt sich damit in Salzgitter ein Kreis, für den der Betriebsrat lange gekämpft hatte. Die Mitbestimmung hatte eine eigene Produktion für Batterien bereits 2010 vom Unternehmen eingefordert. Ab 2016 gelangen dann mit dem Zukunftspakt die zentralen Weichenstellungen für Salzgitter: Die Pilotfertigung und das Center of Excellence entstanden, die Rotor-Stator-Fertigung begann und auch das Thema Batterie-Recycling. Diese Voraussetzungen waren es, mit denen Salzgitter im Konzern zum Dreh- und Angelpunkt für die batterieelektrische Welt wurde. 

Im Doppel-Interview mit der "Braunschweiger Zeitung" sprechen die beiden über den heutigen historischen Tag, mit dem der Standort europäische Industriegeschichte schreibt. Zu dem Interview geht es hier.

Außerdem ist ein MITBESTIMMEN!-Extrablatt zum Thema erschienen, in dem alles Wichtige kompakt steht. Auch, was der Kanzler sagt. Es ist hier abrufbar: Link zum PDF.