IG Metall-Vertrauensfrauen aus der Kunststofftechnik sammeln für Hospizarbeit in Gifhorn

Vertrauensfrauen, Betriebsrätin Sonia Valitutto-Volanti und Kolleginnen der Hospizarbeit.
Karla Feldmann
08.04.2019 | Bereich 8

Schöne Spende für die Hospizarbeit in Gifhorn: Die Vertrauensfrauen der VW-Kunststofftechnik sammelten am Weltfrauentag 1.415 Euro Spenden in den Abteilungen.

 

„Wir sind durch die Hallen und Büros gegangen und haben den Kolleginnen und Kollegen erklärt, für welche Organisation gesammelt wird. Das ist sehr gut angekommen“, sagte Vertrauensfrau Karla Feldmann, die selbst in der Hospizarbeit tätig ist. Karla Feldmann hat die Ausbildung zur Kinder-/ und Erwachsenensterbebegleitung in der Hospizarbeit Gifhorn absolviert. Da war es für sie selbstverständlich, den Kontakt herzustellen.

 Betriebsrätin Sonia Valitutto-Volanti unterstützte die Kolleginnen: „Die Aktion zeigt einmal wieder, dass die IG Metall-Vertrauensleute bei VW weit über ihre Aufgaben im Betrieb hinausgehen. Sie sind eng verbunden mit Menschen in unseren Heimatgemeinden, die in schweren Situationen Hilfe brauchen. Der Betriebsrat setzt sich nachdrücklich für dieses Engagement ein.“

 Mit dem Spendenertrag will die Hospizarbeit Gifhorn die Arbeit des sogenannten Trauercafés weiter ausbauen. Das ist ein regelmäßiger offener Termin für Angehörige und Freunde, die dort über dem Umgang mit dem Verlust eines geliebten Menschen sprechen können und sich Hilfe holen.

 „Die Hospizarbeit Gifhorn ist seit kurzer Zeit in neuen Räumen an der Braunschweiger Str. 33d. Mit dieser Unterstützung von den VW-Mitarbeitern der Kunststofftechnik können wir unsere Arbeit noch besser machen. Wir bedanken uns sehr dafür.“, sagte die Vorsitzende der Hospizarbeit Gifhorn, Ingrid Pahlmann.