Kranzniederlegungen der Vertrauenskörperleitung und der IG Metall

Maik Reupke und Giuseppe Gianchino am Gedenkstein im Volkswagenwerk
MA
Die stellvertretende VK- Leiterin Marina Jacob und der stellvertretende VK- Leiter Maurizio Autieri
Marina Jacob und Maurizio Autieri an der Gedenkstätte Werderstraße
01.02.2021

Jährlich am 27. Januar gedenken wir der Opfer des Holocaust. Bereits seit 1996 gilt dieser Tag als Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus. 2005 wurde dieser Tag von der Generalversammlung der vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens erklärt.

Unter den Bedingungen der Corona Pandemie konnten die Kranzniederlegungen in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Nach der stillen Kranzniederlegung durch das Unternehmen und dem Betriebsrat  am Gedenkstein an der Südstraße (Sektor 2) im Volkswagenwerk, legten Maik Reupke und  Giuseppe Gianchino von der VKL und der Erste Bevollmächtigte der IG Metall Flavio Benites, zusammen mit  dem Zweiten Bevollmächtigten Christian Matzedda  Kränze nieder.

Eine weitere Kranzniederlegung fand an der Werderststraße  in Wolfsburg statt. Hier begleiteten Marina Jacob und Maurizio Autieri von der VKL die Delegation der  IG Metall Wolfsburg. „Die Vertrauenskörperleitung von Volkswagen tritt dafür ein, dass die Vergangenheit nicht in Vergessenheit geraten darf. Wir werden uns auch weiterhin der Verantwortung stellen, damit auch zukünftig Rechtsextremismus keinen Platz in unserer Gesellschaft und bei Volkswagen einnehmen kann“, so Vertrauenskörperleiter Maik Reupke und  Giuesppe Gianchino, der Leiter der Migrantenvertretung im Volkswagenwerk Wolfsburg.