+++ UPDATE ++++ Tarifabschluss bei den Gebäudereinigern durchgesetzt!

18.10.2019 | VKL

Erfolg für die rund 650 000 Gebäudereinigerinnen und Gebäudereiniger in Deutschland: Die IG Bauen-Agrar-Umwelt einigte sich mit den Arbeitgebern unter anderem auf höhere Lohnzuschläge und mehr Urlaub. „Ich bin froh, dass die Kolleginnen und Kollegen mit ihren Warnstreiks auch vor den VW-Toren ihre Ziele durchsetzen konnten“, sagte der Leiter des VW-Vertrauenskörpers Wolfgang Kuznik. Viele VW-Vertrauensleute hatten sich bei zwei Warnstreiks vor dem Tor Ost mit den Gebäudereinigerinnen und Gebäudereinigern solidarisiert. „Es lohnt sich immer, für die eigenen Interessen zu kämpfen“, sagte Kuznik. Er kündigte an, dass die Forderung nach einem Weihnachtsgeld nur auf das kommenden Jahr vertagt wurde.

 

-------------------------------------------

Bericht vom 27. September:

Die Beschäftigten werden mies bezahlt und wollen in der kommenden Tarifrunde Verbesserungen durchsetzen. (Weitere Infos: www.igbau.de) IG Metall-Vertrauensleute haben sich solidarisiert und sich zu den Kolleginnen und Kollegen gestellt.


Dazu erklärte der Leiter des IG Metall-Vertrauenskörpers im VW-Werk Wolfsburg Wolfgang Kuznik: „Wir Vertrauensleute der IG Metall stehen solidarisch zu den betroffenen Kolleginnen und Kollegen der Reinigungsfirmen. Ein Stundenlohn von 10,56 Euro ist eine Frechheit, die mich an die Zeit der Tagelöhner erinnert. Die Kolleginnen und Kollegen haben ein Recht darauf, dass sie von ihren Entgelten gut leben können und auch im Alter nicht in Armut fallen. Ich fordere den Vorstand von Volkswagen auf, bei der Auswahl der Reinigungsfirmen darauf zu achten, dass die Beschäftigten dort anständig behandelt und bezahlt werden. Denn auch das ist ein Teil von guter Unternehmenskultur.“